DiakonieStiftung Osnabrücker Land unterstützt Alzheimer Gesellschaft Melle

Image

4.000 € für die Schulung Ehrenamtlicher

Dank der großen Spendenbereitschaft der Meller Bürger und Bürgerinnen kann die DiakonieStiftung Osnabrücker Land 4.000 € aus der Weihnachtsaktion 2018 an die Alzheimer Gesellschaft überreichen. Damit sollen, so der Vorsitzende Heiko Grube, schwerpunktmäßig Ehrenamtliche geschult werden für die Begleitung demenziell erkrankter Menschen.

Jutta Olbricht, stellvertretende Vorsitzende der DiakonieStiftung Osnabrücker Land, freut sich, dass die Stiftung helfen kann: Allein durch die Spendenaufrufe im Meller und Wittlager Kreisblatt zu Weihnachten kamen in den Jahren von 2015 bis 2018 rund 90.000 € zusammen.

Mit den Spenden und Erträgen hilft die DiakonieStiftung Osnabrücker Land zeitnah und unbürokratisch bei vielen kleinen Notsituationen mit Einzelfallhilfen. Aber auch diakonische Einrichtungen und besondere Projekte wurden bereits unterstützt. Die diakonische Suchtkrankenhilfe, die Telefonseelsorge, die Bahnhofsmission Osnabrück und die Wohnungslosenhilfe im Landkreis erhielten Zuschüsse, genauso wie die Inklusiven Familienfreizeiten des Kirchenkreises Melle-Georgsmarienhütte und das Soziale Kaufhaus in Melle.

Das zweite Standbein der Stiftungsarbeit sind die Erträge aus dem Stiftungsvermögen. Fünf Jahre nach der Anerkennung als selbstständige Stiftung konnte das Stiftungskapital um knapp 50.000 € auf 495.000 Euro erhöht werden. Trotz anhaltender Niedrigzinsphase wurden jährlich rund 16.000 € an Erträgen erzielt.

Kuratoriumsmitglied Doris Schmidtke, Pastorin i. R., wirbt darum um Zustiftungen: „Noch bis zum 30. Juni 2019 bonifiziert die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers jede Zustiftung. So werden aus 100 € ganz schnell 133,33 €. Zustiftungen garantieren die Nachhaltigkeit unserer Hilfe“.

Für die nächste Zeit kann die Alzheimer Gesellschaft Melle auf die Unterstützung durch die Stiftung rechnen.


Drucken   E-Mail