Corona-Krise: Alzheimer Gesellschaft Melle bietet Einkaufshilfe für besonders Gefährdete

Kostenloser Einkaufsdienst für ältere Menschen und chronisch Kranke

Auch in Melle wird das öffentliche Leben massiv vom Coranavirus bestimmt und führt zur Schließung öffentlicher Einrichtungen.
Für die Alzheimer Gesellschaft Melle gilt es jetzt besonders darum, ein Zeichen der Hilfe und Solidarität in unserer Stadt zu setzen.
Die Infektionswelle muss verlangsamt werden, um insbesondere vorerkrankte und ältere Menschen zu schützen. Dies trifft auch für Demenzkranke zu, es gilt auch besonders, die pflegenden Angehörigen zu unterstützen um die Betreuung häuslicher Pflege aufrechterhalten zu können. Die Meller Gesellschaft bietet deshalb ab sofort einen ehrenamtlichen Einkaufsdienst für ältere Menschen und chronisch Kranke an. „

Wir nehmen Bestellungen entgegen und bringen die Lebensmittel oder Medikamente direkt vor die Haustür. Diese Hilfe ist nicht nur für unsere Mitglieder, sondern für alle und kostenlos“, erklärt der Vorsitzende Heiko Grube gegenüber dem Meller Kreisblatt. „ Wir liefern mit Ehrenamtlichen 2x pro Woche aus. Wir können vorerst nur das Gebiet von Melle-Mitte abdecken. Vielleicht schaffen wir nur eine kleine Hilfe, aber es ist bürgerliche Hilfe vor Ort“, so Grube.

Die Bestellungen für Lebensmittel oder Medikamente können per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon ( 0172-9408630) abgegeben werden. Die Dauer des  Angebots ist zunächst bis Ostern geplant, wird dann gegebenenfalls den aktuellen Entwicklungen angepasst.


Drucken   E-Mail