Beratung und Information

Beratung und Information

Die Alzheimer Gesellschaft Melle e.V. berät Demenzkranke und ihre Familien, insbesondere pflegende Angehörige. Die Beratung ist individuell und dient der Stärkung der Handlungskompetenz und der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Hilfen sind niedrigschwellig, persönlich, kostenlos und fachkompetent im örtlichen Sozialraum eingebunden. Viele Kranke und Angehörige benötigen wohnortnahe Hilfen.

Café "Zeitlos"

Café "Zeitlos"

Die Alzheimer Gesellschaft Melle e.V. plant das offene Café "Zeitlos" im Ev. Familienzentrum am Stadtgraben.
Die dortigen Räume sind barrierefrei und bieten eine einladende Atmosphäre zum Austausch. Das Café wird ehrenamtlich betrieben und bietet Erkrankten, deren Angehörigen und Interessierten Raum, um ins Gespräch zu kommen und gemütlich bei Kaffee und Kuchen zu relaxen. 

An dieser Stelle erfahren Sie künftig noch mehr, sobald das Café an den Start gegangen ist.  

Kultur und Begleitung

Kultur und Begleitung

Jeder Mensch, egal welchen Alters und mit welchen körperlichen und geistigen Einschränkungen hat kreative Potenziale und Anspruch auf kulturelle Teilhabe. Kulturelle Teilhabe sollte nicht als Luxus, sondern als integraler Bestandteil des menschlichen Lebens begriffen werden.

Unser Ziel ist, den Zugang zu kulturellen Lebensräumen sowie zu kultureller Bildung und Teilhabe auch im Falle einer Demenzerkrankung zu ermöglichen bzw. zu erleichtern; für Menschen mit Demenz ebenso wie für ihre Angehörigen. Ein wichtiges Anliegen des Vereins ist es, interessierte und engagierte Personen und Institutionen aus den Bereichen der Seniorenpolitik und Altenhilfe sowie Kulturschaffende, Kulturvermittler und Kultureinrichtungen zusammenzubringen und gemeinsame Angebote und Aktionen anzustoßen. Darüber hinaus ist unser Verein offen für Personen, die sich auf der Basis eines beruflichen oder bürgerschaftlichen Engagements für kulturelle Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Demenz einsetzen oder in Zukunft einsetzen wollen. 

Mit diesem Baustein möchten wir z.B. Besuche von Konzerten, Kino, Lesungen oder auch gemeinsame Essen fördern. 

 

Generations-Wissenstransfer

Generations-Wissenstransfer

Der demographische Wandel wirft viele Fragen und Herausforderungen auf. Generationen müssen dabei im Kontakt sein um die jeweilige andere Position zu hören und zu verstehen. Wir fördern deshalb die Begegnung untereinander. Das "Cafè Zeitlos" im "Ev. Familienzentrum in Melle" bietet hierzu gute Perspektiven.

Netzwerk-Arbeit

Netzwerk-Arbeit

Die Zusamemarbeit mit regionalen Akteuren aus der Medizin, ambulanten Pflegediensten, Altenheimen, Tagespflegeeinrichtungen, den Familienbüros, der Stadtbibliothek, Selbsthilfeeinrichtungen, der freien Wohlfahrtspflege ... ist eine wichtige Aufgabe um über das Thema Pflege und Demenz zu sprechen und lokale Perspektiven zu entwickeln.